Grundkonzept der Bielefelder Verfahrenstage

Die Rechtspflege wird ständig mit neuen Problemen konfrontiert, die sich aus rechtspolitischen Veränderungen und dadurch bedingten politischen Herausforderungen ergeben.

Die in der Praxis Tätigen sehen sich dabei mit neuartigen Aufgaben konfrontiert, auf die sie in der Ausbildung nicht hinreichend vorbereitet worden sind und bei deren Bewältigung sie sich nicht selten allein gelassen fühlen müssen.

Eine Erfolg versprechende Aufarbeitung und Lösung der neuen Probleme und Herausforderungen kann im fächerübergreifenden wissenschaftlichen Diskurs und unter Einbeziehung von Praktikern aus allen Bereichen der Rechtspflege - einschließlich der Anwaltschaft - erfolgen. Dazu sollen die Bielefelder Verfahrenstage beitragen.

Die ersten drei Bielefelder Verfahrenstage fanden in Kooperation zwischen dem seinerzeitigen Präsidenten des Landgerichts Bielefeld (Uwe Jürgens) und dem Institut für Rechtstatsachenforschung und Rechtspolitik (Stephan Barton) im Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld statt.

Unter Beibehaltung des Grundkonzepts wird die Tagung seit den 4. Verfahrenstagen vom Institut für Rechtstatsachenforschung und Rechtspolitik ausgerichtet.
 

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 21.06.2011 von Juradmin Webmaster

Weitere Internetpräsenz